Von Santiago in die Atacama

Die Vielfalt der Landschaften

Von Santiago fahren wir in den Nordwesten durch Täler mit Obst- und Weinbau. Eine schöne Kirche, alte Infrastruktur, ein stillgelegter Viadukt begegnen uns auf dem Weg. Weiter nach La Serena machen wir Station am Observatorium " Cruz del Sur" und lassen uns den südlichen Sternenhimmel erklären und zeigen.
Von La Serena führt unsere Fahrt am Pazifik entlang nach Norden, vorbei an einsamen Stränden und malerischen Buchten mit kleinen Fischerdörfern. Dabei nimmt die Wüste immer mehr von der Landschaft ein.
Chile selbst bezeichnet sich als "Window to Space" , so haben wir die Sternwarte am Cerro Paranal " ESO" besucht. Diese liegt auf fast 3000m Höhe, fernab des Küstennebels und in der trockensten Wüste der Welt, der Atacama. 
Verlassene Salpeterminen zeigen sich heute als Geisterstädte, an denen wir vorbeikommen auf dem Weg zur Wüstenstadt San Petro de Atacama.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    JoLie (Dienstag, 24 Januar 2017 09:58)

    Wunderbare Aufnahmen von der großartigen Landschaft! Das macht Reiselust!

  • #2

    Eitelbuss (Mittwoch, 25 Januar 2017 12:41)

    Tolle Bilder!!

  • #3

    rub feifel (Mittwoch, 25 Januar 2017 15:39)

    Hallo ihr beiden ,macht weiterhin schöne Bilder.und kommt gesund wieder zurück.rub

  • #4

    Christa u.Jan (Samstag, 28 Januar 2017 10:48)

    Vielen Dank für eure tollen Bilder, so können wir einen Teil der Orte , die wir auch besucht haben, nochmals sehen.Vom Cruz der Sur haben wir leider gar keine Bilder, war herrlich da bei dem klaren Nachthimmel.
    Wir schauen jetzt mit Sorge nach Chile, wo die schrecklichen Waldbrände wüten, bei dieser Hitze und kein Regen. Wir haben ja aus erster Hand gehört, wie mühsam das Wiederaufforsten war. Wenn euch sehr warm ist, wir schicken ein Bild vom Eislaufen auf dem Bodensee, noch immer ist es bitterkalt, -10Grad, aber trockene Kälte ,und man wärmt sich am Ofen.Jetzt hat das Hoch Christa Sonne gebracht und es wird langsam wärmer. Der Rentneralltag läuft ab-Schule, Kurse, Enkelhüten, macht aber Spaß. Euch weiterhin abenteuerliche Wege und gute Fahrt Christa und Jan